Serie "Promi-Kochen"
Ossobuco à la Rita
Rita Gierens sieht rot. Schwungvoll öffnet sie die Backofentür, steckt ihren Kopf ein Stück weit in den 200 Grad heißen Kasten und lacht laut auf. Ihr gefällt, was sie sieht: eine Auflaufform mit rot leuchtenden Tomaten, die noch nicht erahnen lassen, wassich alles unter ihnen verbirgt. Der Geruch verrät da schon mehr: Innerhalb von Sekunden duftet die gemütliche Küche wie ein Sommertag in Italien. Aber der Reihe nach: Rita Gierens weiht an diesem Tag die Gäste in die Geheimnisse ihrer Koch-, Mal- und Zeichenküns te ein.

Dazu hat sie in ihr 183 Jahre altes Haus nach Koerich eingeladen. Hier im Schatten der Kirche wohnte einst der Pfarrer. Seit 20 Jahren verwandelt Rita Gierens zwischen Stuck und Holzböden die Räume in ihr kleines persönliches Museum. Ihr unkonventionelles, schwungvolles und fantasievolles Wesen spiegelt sich in jeder Ecke wider. Auch in der Küche: bunt zusammengewürfelte Möbel, ein kleiner Gasherd, ein Backofen, keine Spülmaschine. „Das ist eine Künstlerküche“, sagt sie fast entschuldigend, während sie die Zwiebeln in große Stücke schneidet. Was die Köchin uns ins Topf zaubert, lesen Sie in der neuen Ausgabe des Télécran.
Filmtipps des Tages
Independence Day : Resurgence auf CLUB RTL um 19:30
Confident royal auf LA UNE um 20:25
Le cas 39 auf RTL 9 um 20:45
Zero Dark Thirty auf TCM CINEMA um 20:50
Arizona Junior auf ARTE um 20:55
Le gendarme à New York auf M6 um 21:05