David Iannis Hommage an die Kulturhauptstädte
Musikalische Reise durch Europa
„Heartland“ – so heißt das neue Musikstück, das aus der Feder des Luxemburger Pianisten und Komponisten David Ianni stammt. Der Song ist im Rahmen der Projektreihe „My Urban Piano“ entstanden. Sie wird den Künstler in den kommenden Monaten in ausgewählte, europäische Kulturhauptstädte führen, wo er ein jeweils für die Stadt komponiertes Lied spielen wird. Dabei werden Musikvideos gedreht, die später auf sozialen Netzwerken sowie der Homepage des Künstlers veröffentlicht werden. Den Startschuss markierte das Stück „Train of Dreams“, das er vergangenes Frühjahr in Luxemburg-Stadt, der europäischen Kulturhauptstadt von 2007, in einem CFL-Zug spielte.

„Heartland“, eine gefühlvolle Ballade, fällt da allerdings etwas aus der Reihe. Der Clip zu dem Song wurde vor kurzem im Süden des Landes, konkret in Esch/Alzette und in der ehemaligen Schifflinger Schmelz gedreht. Der Künstler verbindet viele Erinerungen mit der Minette-Region, schließlich ist er dort groß geworden. Der Song ist also eine Art Hommage an seine Heimat. Außerdem möchte er mit seiner Komposition die Kandidatur von Esch/Alzette als europäische Kulturhauptstadt 2022 unterstützen.“ Wie David Ianni überhaupt auf die Idee zu diesem Projekt kam und wohin es ihn als nächstes führen wird, lesen Sie im neuen Télécran.
Filmtipps des Tages
Anacondas : à la poursuite de... auf RTL 9 um 20:40
Adios Sabata auf TCM CINEMA um 20:45
Before Midnight auf ARTE um 20:55
Je vais bien, ne t'en fais pas auf FRANCE 4 um 20:55